Renata Juras

Großes Medienecho

Trainerin: „Alle freuen sich für uns“

Renata Juras (43) und Ervin (16) freuen sich, dass die Baby-Nachricht positiv ankam.

Die ÖSTERREICH-Story hat für riesiges Medienecho gesorgt. Seit Sonntag läutet das Handy von Handballtrainerin Renata Juras nonstop. Alle wollen Österreichs ungewöhnlichstem Liebespaar zum Nachwuchs gratulieren. In ÖSTERREICH bestätigten Renata Juras (43) und Ervin (16) erstmals die Babygerüchte.

Anfangs war Renata noch skeptisch, ob der Zeitpunkt nicht noch zu früh war. Doch nun sind alle Zweifel vergessen. „Ich habe viele Gratulationen bekommen. Alle freuen sich für uns. Die positiven Reaktionen waren sehr schön“, erzählt Renata glücklich. Ganz anders, als noch vor 18 Monaten, als ihre Lovestory bekannt wurde. Mit ihrer starken Liebe haben die beiden auch die letzten Skeptiker überzeugt.

Renata im Glück: „Viele Gratulationen bekommen“
Tatsächlich gab es auf die Baby-Meldung ein enormes Medienecho. Sogar die deutsche Bild-Zeitung berichtete, und auch die renommierte Tageszeitung Die Welt übernahm die Baby-Meldung.

Nun wird sich Mama Renata wieder zurückziehen. „Ich wollte den Spekulationen nur ein Ende setzen. Was jetzt zählt, ist nur mein Baby. Und da ich schon 43 Jahre alt bin, bin ich hier sehr vorsichtig“, so Renata. Erst kurz vor der Geburt möchte sie der Öffentlichkeit stolz ihren Babybauch zeigen.

Und Bald-Papa Ervin möchte bis zum Geburtstermin alle Prüfungen, Tests und Schularbeiten hinter sich gebracht haben, um sich dann ganz auf das Baby zu freuen.
Wie sehr Ervin hinter seiner großen Liebe Renata steht, zeigt ein kleines Detail. Ervin hat seinen Familiennamen Unterlechner abgelegt – es war der Nachname seines Stiefvaters. Der hatte mit einer Anzeige bei der Polizei die Affäre ins Rollen gebracht. Seither hat er den Kontakt zum Stiefvater abgebrochen – und heißt seitdem Ervin Szabo.

(ida)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten