3.500 Euro Kopfgeld auf Tierquäler ausgesetzt

Linz-Land

3.500 Euro Kopfgeld auf Tierquäler ausgesetzt

9 Hunde starben wegen Giftködern, Katzen wurden verstümmelt und getötet.

Nach mehreren Fällen von Tierquälerei in Oberösterreich hat der Wiener Tierschutzverein nun 2.500 Euro Belohnung für entscheidende Hinweise zur Ergreifung der Täter geboten. Acht Dackelwelpen und ein Rüde verendeten in Niederneukirchen (Bezirk Linz-Land) an Giftködern, im Bezirk Kirchdorf wurden mehrere Katzen verstümmelt und getötet. Die "Pfotenhilfe" setzte bereits vergangene Woche je 1.000 Euro Prämie aus.

Tierfreunde in der Region würden fürchten, dass die Polizei nicht alle Ermittlungsmöglichkeiten ausschöpft, um den grausamen Tätern auf die Spur zu kommen, hieß es in einer Presseaussendung des Wiener Tierschutzvereins am Montag. Es sei jedenfalls unverständlich, dass nach so vielen Übergriffen immer noch keine Verdächtigen gefunden werden konnten. Daher ersuche man die Bevölkerung um Mithilfe.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten