57-Jähriger verbrannte in Haus

Starb alleine

57-Jähriger verbrannte in Haus

Ein allein lebender Mann starb bei einem Brand in seinem Haus.

Als das Feuer gelöscht war, wurde die Vermutung der Einsatzkräfte traurige Gewissheit: Bei der Begehung der völlig ausgebrannten Wohnung eines 57-Jährigen in Pasching (Bez. Linz-Land) fanden die Feuerwehrleute eine verkohlte Leiche. Die Polizei vermutet, dass es sich um den Besitzer handelt.

Gegen 14.25 Uhr war der Alarm eingegangen. Als die vier Feuerwehren in der Wagramerstraße 23 eintrafen, stand das Erdgeschoß schon im Vollbrand, die Fenster waren bereits geborsten. „Ein Nachbar schlug sofort Alarm, dass der Mann nicht da und vielleicht noch im Haus sei“, so Gerhard Platzer von der Hörschinger Feuerwehr. Der Atemschutztrupp drang in das Haus ein und durchsuchte es trotz der enormen Hitze. Platzer: „Es hatte mehrere hundert Grad, der Mann hatte keine Chance.“ Zunächst konnten sie keine Person finden. Erst mehr als drei Stunden später fanden die Männer den Toten.

Wodurch in dem zweistöckigen Haus, in dem der 57-Jährige alleine lebte, der Brand ausbrach, ist noch unklar. Es ist völlig ausgebrannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten