Brutaler Innviertler verletzt Polizisten

Braunau am Inn

Brutaler Innviertler verletzt Polizisten

Ärger über Organmandat: 2 Polizisten verletzt. Streifenwagen beschädigt.

Mit Händen und Füßen hat sich ein 20-Jähriger in der Nacht auf Sonntag in Braunau gegen ein Organmandat wegen Lärmerregung und in weiterer Folge gegen seine Festnahme zur Wehr gesetzt. Die Bilanz der Randale: zwei verletzte Polizisten, ein verbeulter Streifenwagen und ein Quartier hinter Gittern für den Renitenten. Die Sicherheitsdirektion Oberösterreich informierte am Montag in einer Presseaussendung über den Zwischenfall.

Nachdem der Mann das Organmandat bekommen hatte, beschimpfte er die Polizisten und lärmte weiter. Daraufhin wollten sie ihn festnehmen. Ein Beamter wurde dabei durch Tritte und einen Kopfstoß am Fuß und im Gesicht verletzt, seine Kollegin an der Hand. Als es den Uniformierten schließlich gelungen war, den Tobenden in den Streifenwagen zu verfrachten, trat dieser gegen die Türe und beschädigte sie. Der 20-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten