feuerwehr

Nach Explosion

Brand im Linzer Chemiepark

Im Linzer Chemiepark ist am Freitagvormittag ein Brand ausgebrochen. Mindestens eine Person wurde verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach ersten Informationen der Feuerwehr soll es zu einer Explosion gekommen sein. Die Anrainer wurden ersucht, Fenster und Türen wegen eines möglichen Ammoniakaustritts geschlossen zu halten.

Gegen 9.30 Uhr dürfte eine Gasleitung geborsten sein, das Feuer soll auf eine Ölwanne übergegriffen haben. Die Feuerwehr sperrte den Gefahrenbereich rund um die Ammoniakanlage ab und begann von außen und innen mit den Löscharbeiten.

Feuer unter Kontrolle
Das Feuer war am Vormittag unter Kontrolle. Ein 36-jähriger Arbeiter erlitt bei der Verpuffung in einer Ammoniakanlage Verbrennungen, berichtete die Polizei . Ursache und Schaden standen zunächst nicht fest, dieser dürfte aber beträchtlich sein.

Gegen 11.00 Uhr waren die Kühlungsarbeiten an der Anlage abgeschlossen, die Feuerwehr begann mit dem Löschen des Brandes. Gesundheitsgefährdung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, so die Polizei. Die Anrainer wurden aber weiter ersucht, Fenster und Türen wegen der Geruchsbelästigung geschlossen zu halten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten