Brücke zu niedrig: Rettung kam nicht weiter

Kurioser Einsatz in Linz

Brücke zu niedrig: Rettung kam nicht weiter

Die Sanitäter mussten zu Fuß zu einem verletzten Kind laufen.

Skurrile Szenen spielten sich am Sonntagabend in Linz-Urfahr ab. Nachdem gegen 18 Uhr ein Bub am Donauradweg mit dem Fahrrad gestürzt war, musste die Rettung alarmiert werden. Wie linznews.at berichtet, kam der Rettungswagen dann aber nicht zur Unglücksstelle – das Auto war schlichtweg zu hoch.
© linznews.at
 
Der Rettungswagen musste beim neuen Bypass der ASFINAG Voestbrücke stehenbleiben, weil die Brücke schlichtweg zu niedrig war. Die Sanitäter mussten deshalb aussteigen und den letzten Kilometer zum verletzten Buben laufen. 
© linznews.at
 
Die sportlichen Ersthelfer konnten den jungen Patienten schließlich aber versorgen. Das Kind ist inzwischen wieder wohlauf.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten