Drama um Hunde-Rettung aus Wohnmobil

Einsatzkräfte retteten "Mimi"

Drama um Hunde-Rettung aus Wohnmobil

Nachdem ihr Herrl akut ins Spital musste, saß eine Hündin im Auto fest.

OÖ. Der schwer kranke Halter erlitt auf dem Autobahnparkplatz Mondsee (Bez. Vöcklabruck) einen Notfall und musste von der Rettung ins Spital gebracht werden.

Die Rettungskräfte versperrten in der Eile das Wohnmobil von außen, im Inneren zurück blieb die acht Jahre alte „Mimi“. Erst nach zwölf Stunden wurden die Tierrettung, Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten eine Seitentür öffnen und den verschreckten American Bulldog aus dem Fahrzeug befreien. Die Helfer gaben dem Tier sofort etwas zu fressen. Laut Tierrettung hatte der Vierbeiner die zwölf Stunden im Wohnmobil gut überstanden.

Damit „Mimi“ in der Nähe seines Herrchens ist, wurde er bei der Hundeauffangstation in Ebelsberg der Tierrettung OÖ untergebracht. Die Helfer kümmern sich dort um die Hündin, bis sich ihr Halter erholt hat.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten