Heizkessel-Lager ging in Flammen auf

Großeinsatz

Heizkessel-Lager ging in Flammen auf

Heizkesselhersteller stand in Brand, die Löscharbeiten dauerten 17 Stunden.

Um 1.19 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein: Eine Lagerhalle des Heizkesselherstellers Fröling in Grieskirchen, unmittelbar neben der B 137 (Innviertler Straße), hatte Feuer gefangen. Fünf Feuerwehren rückten mit 15 Fahrzeugen und mehr als 100 Einsatzkräften aus, um die Flammen zu bekämpfen. Obwohl laut Polizei zu keinem Zeitpunkt Menschen gefährdet waren, gestalteten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig. So konnte bis gestern Nachmittag zwar das Feuer eingedämmt, „Brand aus“ aber erst am Abend gegeben werden.

Ofen überhitzt
Sachverständige gingen noch gestern der Brandursache auf den Grund: Das Ablaufrohr eines Temperofens hatte sich überhitzt. Die Lagerhalle wurde vollständig zerstört, auch ein angrenzendes Lager wurde beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

Die Kunden des Heizkesselherstellers seien durch den Brand nicht beeinträchtigt, hieß es gestern. Der Betrieb bei Fröling laufe ungehindert weiter. (ort) tor Franz Gasselsberger, der sich heuer für den Halbmarathon angemeldet hat.

Doping
Wie auch im vergangenen Jahr gibt es auch am Sonntag wieder Kontrollen der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA). Sechs Läufer werden Proben abgeben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten