Linzer nach Beziehungsstreit schwer verletzt

Zugestochen

Linzer nach Beziehungsstreit schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen endete ein Beziehungsstreit für einen 33-jährigen Mann am Dienstag in Linz.

Seine 26-jährige Freundin hatte bei der Auseinandersetzung in Notwehr zweimal mit einem Messer zugestochen, berichtete die Polizei am Mittwoch. Der 33-Jährige, der durch seine Verletzungen viel Blut verlor, wurde ins Krankenhaus gebracht. Die 26-Jährige wurde festgenommen.

Streit ums Geld
Wegen Geldproblemen brach gegen 19.00 Uhr der Streit in der Wohnung der beiden im Stadtteil Neue Heimat aus. Der 33-Jährige gelte als "aggressiver Typ", so ein Polizist. Deswegen wollte die 26-Jährige, dass er die gemeinsame Wohnung verlässt. Darauf folgte eine Auseinandersetzung zwischen den beiden.

Der 33-Jährige war dabei seiner Freundin körperlich überlegen, so dass diese am Boden liegend in Notwehr nach einem Messer griff. Dabei habe sie den Mann ungewollt am Oberschenkel verletzt, so der Beamte. Die Frau habe mittlerweile in ihrer Aussage glaubhaft versichern können, nicht in böswilliger Absicht gehandelt zu haben. Sie befindet sich bereits wieder auf freien Fuß.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten