SchwarzlFTP-_MPA7828.1

Blutige Attacke

Messerstich: Not-OP rettet Linzer (26)

Artikel teilen

Nach einer Messerattacke in Linz schwebte 26-Jähriger in Lebensgefahr.

Mit einem 15 cm langen Messer hat in der Nacht auf Sonntag ein 17-jähriger Kroate in Linz auf einen jungen Mann eingestochen. Laut Polizei war der Attacke mitten am Linzer Hauptplatz eine heftige Diskussion vorausgegangen. Ein 26-Jähriger erlitt einen Bauchstich und schwebte in Lebensgefahr. Mit einer Notoperation retteten ihm die AKH-Ärzte das Leben. Der 17-Jährige sitzt in Haft.

Lautstarker Streit
Kurz vor 1 Uhr wollte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Kroate den Nachtschwärmer um eine Auskunft bitten. Als er dem Burschen diese nicht geben konnte, entbrannte eine heftige Debatte. Worum genau es ging, ist laut der Linzer Polizei bislang noch unklar. Im Zuge des Streites zog der 17-Jährige plötzlich ein Messer und stach auf sein Gegenüber ein. Er konnte wenige Zeit nach der Tat aufgrund von Zeugenhinweisen festgenommen werden.

Leber verletzt
Der 26-Jährige wurde nach der Attacke noch am Hauptplatz erstversorgt. Dann wurde er mit der Rettung ins AKH gebracht. Hier kämpften die Ärzte in einer einstündigen Not-OP um das Leben des Mannes. Die Leber war laut Oberarzt Jan Bierbaumer bei dem Messerstich schwer verletzt worden. Gestern konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. „Der Zustand von Mario B. ist stabil, er ist ansprechbar und hatte sogar schon Besuch von seiner Familie“, so Bierbaumer. Heute soll er von der Intensivstation „light“ bereits auf die Normalstation verlegt werden.

Jausenmesser
Erst am Freitagabend hatte es eine Messerattacke gegeben, bei der ein 19-Jähriger seinen Vater lebensgefährlich verletzte – ÖSTERREICH berichtete. Der Bursch hatte dem 47-Jährigen mit einem Jausenmesser einen Lungenstich zugefügt. Die Polizei musste die beiden arbeitslosen Streithähne bereits öfter trennen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo