St. Georgen

Mopedlenker liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Teilen

Der 16-Jährige wird wegen insgesamt 15 Übertretungen angezeigt.

Ein 16-jähriger Verkehrsrowdy auf einem Moped aus dem Bezirk Vöcklabruck wird wegen insgesamt 15 Übertretungen angezeigt. Die Polizei hatte ihn erst nach einer Verfolgungsjagd stellen können. Das gab die Pressestelle der Polizei in Oberösterreich am Dienstag in einer Aussendung bekannt.

Der Jugendliche hatte Mitte April ein Kennzeichen von einem geparkten Moped gestohlen. Er montierte es auf seinem Zweirad und verwendete dieses für die tägliche Fahrt zur Arbeit. Am Montagnachmittag fiel er einer Polizeistreife in Sankt Georgen im Attergau auf, weil er mit einem weiteren 16-Jährigen auf dem Soziussitz mit hoher Geschwindigkeit und rücksichtslos durch das Ortsgebiet und anschließend auf einer Freilandstraße fuhr.

Die Beamten wollten das Moped stoppen. Aber der Bursch lenkte immer wieder nach links und verhinderte damit, dass ihn das Einsatzfahrzeug überholen konnte. Erst beim dritten Versuch gelang es der Streife, den 16-Jährigen zum Anhalten zu bringen. Er und sein Beifahrer versuchten noch vergeblich, zu Fuß über eine Wiese zu flüchten. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der 16-Jährige keine Berechtigung zum Lenken eines Mopeds besitzt. Die Polizisten stellten insgesamt 15 Übertretungen fest und werden ihn deswegen sowohl der Staatsanwaltschaft als auch der Bezirkshauptmannschaft anzeigen.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.