060807_rettungswagen_AP

2 Schwerverletzte

Pensionist starb nach Unfallserie

Am Dienstag starb ein 75-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Vöcklabruck am Steuer seines Pkws. Vermutliche Unfallursache: plötzlich aufgetretene gesundheitliche Probleme. Vor seinem Tod hat der betagte PKW-Lenker eine Unfallserie verursacht.

Der Pensionist fuhr mit seinem Wagen auf der B1 über den Stadtplatz von Schwanenstadt in Richtung Vöcklabruck. Dabei gefährdete er zunächst eine Fußgängerin auf einem Schutzweg sowie einen entgegenkommenen Pkw, der vor den Zebrastreifen angehalten hatte. Beide blieben unverletzt.

Moped-Lenker schwer verletzt
Etwa 100 Meter weiter fuhr der 75-Jährige bei einem Mopedlenker rechts am Gehsteig vorbei und streifte dabei das Moped. Dessen 79-jähriger Fahrer wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt.

Frontalzusammenstoß mit PKW-Fahrer
Nach weiteren 50 Meter Fahrt stieß der Wagen des Pensionisten auf einer Kreuzung zunächst frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen - der 46-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Anschließend streifte er ein weiteres Auto - die Frau am Steuer blieb unverletzt

Tod durch Prall gegen Hausmauer
Zuletzt prallte der Pensionist gegen eine Hausmauer. Dabei kam sein Wagen zum Stillstand. Der Mann konnte jedoch nur noch tot geborgen werden. Die Ärzte am Unfallort gingen von schweren gesundheitlichen Problemen aus. Der 75-Jährige war als Diabetes-Patient bekannt und verlor vermutlich die Herrschaft über seinen Wagen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten