heroin

20 Täter

Polizei sprengt Drogenring in Oberösterreich

Die 20 Haupttäter sollen 30 Kilo Heroin im Wert von zehn Millionen Euro nach Österreich geschmuggelt haben.

Ein 20-köpfiger Drogenring soll 30 Kilogramm Heroin im Wert von zehn Millionen Euro nach Österreich geschmuggelt haben. Der Polizei gelang es, nach mehrmonatigen Ermittlungen die Bande auszuheben, gab die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Mittwoch bekannt. Die Täter im Alter von 17 bis 33 Jahren sind bereits in Haft. Der Kopf der Drogenbande, ein 24-jähriger Serbe, wurde ebenfalls festgenommen.

In Treibstofftanks geschmuggelt
Die professionell operierende Gruppe soll das Heroin in den Treibstofftanks bzw. Hohlräumen von Autos über die Grenze von Serbien nach Österreich geschmuggelt haben. Im Großraum Wels, Wels-Land, Vöcklabruck, Steyr, Grieskirchen und Eferding sollen die Drogen dann gewinnbringend verkauft worden sein. Von den rund 30 Kilogramm Heroin wurden etwa zehn Kilo nach Spanien und Deutschland geschmuggelt. Entsprechende Auslandsermittlungen seien bereits eingeleitet worden, so die Sicherheitsdirektion.

Chef bereits verhaftet
Der Chef der Organisation, welcher meist per Flugzeug zu den "Geschäftsabwicklungen" reiste, konnte bereits ausgeforscht und verhaftet werden. Gegen die 20 Haupttäter wurden von den Landesgerichten Wels und Steyr Haftbefehle erlassen. Sie befinden sich im Gefängnis. Drei Kilo Heroin konnten sichergestellt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten