Terror-Alarm in Linz: Hantieren mit Kalaschnikow war ''Video-Dreh''

Täuschend echte AK-47-Attrappe

Terror-Alarm in Linz: Hantieren mit Kalaschnikow war ''Video-Dreh''

Zwei junge Zuwanderer entsetzten mit einem angeblichen Dreh für ein Musik-Video Linz in helle Panik.

 

Sonntag um 17 Uhr liefen die Telefone beim Polizeinotruf Sturm: Im Linzer Stadtteil Neue Heimat würde ein Verdächtiger mit einer Kalaschnikow herumlaufen: Terror-Alarm! Mehrere Streifen rasten vor Ort und durchforsteten die Gegend. Schließlich fand man in einem Auto einen Nigerianer (25) und einen Jamaikaner (31), die eine täuschend echte AK-47-Attrappe bei sich hatten.

Die beiden Männer – bei denen es sich um keine Profi-Musiker oder Rapper, wahrscheinlich aber um aufmerksamkeitsheischende YouTuber handelt – gaben an, ein Musikvideo gedreht zu und „just fun“ gehabt zu haben. Das mäßig originelle und wenig einsichtige Duo wurde wegen Störung der öffentlichen Ordnung angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten