Totes Ehepaar in Vöcklabruck: Es war Mord und Selbstmord

Obduktion schafft Klarheit

Totes Ehepaar in Vöcklabruck: Es war Mord und Selbstmord

Es dürfte sich ersten Ermittlungen zufolge um erweiterten Suizid handeln.

In Vöcklabruck sind Dienstagfrüh am Parkplatz des Friedhofs die Leichen eines Ehepaares gefunden worden. Die Obduktion habe die anfängliche Verdachtslage bestätigt, teilte die Polizei am Abend mit. Demnach hat der 78-Jährige Mann zunächst seine Gattin erschossen und dann Suizid verübt. Nach den Ermittlungsergebnissen sei daher von einem erweiterten Suizid auszugehen.

Viele Fragen weiterhin offen

Der Mann war laut Polizei 78 Jahre alt, die Frau 79. Neben den Toten wurde auch eine Faustfeuerwaffe sichergestellt. Zu den Hintergründen der Tat und einem möglichen Motiv war laut Polizei vorerst nichts bekannt. Die Staatsanwaltschaft Wels hat eine Obduktion angeordnet.

Eine 49-jährige Autofahrerin hatte im Vorbeifahren auf dem Parkplatz zwei Personen am Boden liegen gesehen, ging nachschauen und alarmierte die Einsatzkräfte, gab es Dienstagnachmittag von der Polizei weitere Informationen. Das Paar dürfte zu Fuß unterwegs gewesen sein.
 

© laumat.at/Matthias Lauber
Totes Ehepaar in Vöcklabruck: Es war Mord und Selbstmord
× Totes Ehepaar in Vöcklabruck: Es war Mord und Selbstmord


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten