Tourist verwechselt Notbremse mit Haltegriff: Gondel evakuiert

oberoesterreich

Tourist verwechselt Notbremse mit Haltegriff: Gondel evakuiert

Artikel teilen

Wegen eines Fehlgriffs blieb die Gondelbahn stehen und das Seil verhedderte sich.

Oberösterreich. Zu dem spektakulären Einsatz kam es am Mittwoch am Hohen Krippenstein im Dachstein-Gebirge bei Obertraun (Bezirk Gmunden).

Ein deutscher Fahrgast, der gegen 14 Uhr mit der Dachsteinseilbahn unterwegs war, schwebte nicht nur mit der Gondel über den Wolken, sondern offenbar auch mit seinen Gedanken. Er verwechselte nämlich während der Fahrt die Notbremse mit dem Haltegriff und zog daran. Durch den abrupten Stopp der Bahn kam es zu einem Überwurf des Zugseils. Die Gondelbahn konnte zwischen der Bergstation Krippenstein und der Gjaidalm nicht mehr weiterfahren.

Hubschrauber. Insgesamt 38 Passagiere befanden sich in der Gondel. Sie mussten von Mitarbeitern der Bergbahnen und von Bergrettern aus rund 30 Metern Höhe abgeseilt werden. Die aufwendige Rettungsaktion verlief ohne Probleme. Mit Quads und mit einem Hubschrauber wurden die Fahrgäste dann weiter zum Krippenstein und von dort mit der Seilbahn ins Tal gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo