Österreicher können aus Tunesien ausreisen

Auf dem Heimflug

Österreicher können aus Tunesien ausreisen

Die Salzburger Golfurlauber befinden sich wieder auf dem Heimflug.

Erleichterung für jene vier Österreicher aus Salzburg, die wegen gestrichener Flüge in Djerba in Tunesien festgesessen sind: "Wir haben sie umgebucht. Sie haben heute geboardet und sind auf dem Rückflug über Zürich nach Hause", erklärte am Mittwochvormittag Tina Birke, Sprecherin von Air Berlin.

Flüge gestrichen

Als in Tunesien heftige Unruhen ausbrachen, wollte das Quartett wieder aus ihrem Clubhotel in Djerba nach Österreich zurückkehren. Der Urlaub wäre für acht Wochen geplant gewesen. Die Golf-Touristen hatten den Hin- und Rückflug direkt bei Air Berlin gebucht. Doch die Fluglinie hat mittlerweile ihre Flüge von und nach Djerba sowie von und nach Monastir bis 15. Februar gestrichen.

Air Berlin biete kostenfrei Umbuchungen beziehungsweise Stornierungen an, erklärte Birke. Die Österreicher seien glücklich und dankbar gewesen, dass sie heute heimfliegen konnten. Air Berlin habe generell über 20 Sonderflüge aus Tunesien angeboten, um Fluggäste zurückzuholen, betonte die Sprecherin aus dem Headquarter in Berlin.

Wie das ORF-Landesstudio Salzburg gemeldet hatte, fühlten sich die Salzburger in Tunesien vergessen. Air Berlin habe "nichts Konkretes gesagt, was geschehen soll", empörte sich die Salzburgerin Theresia Winkler. Dazu Birke: "Wir sind in Kontakt mit unseren Passagieren und kümmern uns um sie."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten