ÖSTERREICH enthüllt

OÖ-Nazis: Teil deutscher Terror-Zelle

Verhaftete Bande international aktiv: Top-Nazi aus Gotha in Linz in U-Haft.

Überfälle, Anschläge, , Erpressung – nur einige Straftaten der rechtsextremistischen Kameradschaft Objekt 21. „Das größte kriminelle Netzwerk seit Jahrzehnten“, so der grüne NR-Mandatar Karl Öllinger. Schwerst bewaffnet verbreitete die Truppe zwei Jahre Angst – offiziell allein in OÖ, offiziell ohne politisches Motiv. „Ob es international Verbindungen gibt, ist offen“, heißt es aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Wien. Dabei geht es hinter den Kulissen längst rund, längst zeigen sich erschreckende Zusammenhänge – bis in Kreise deutscher Rechtsterroristen.

Nach der Polizeiaktion gegen die Kameradschaft gab es 24 Verhaftungen, sechs führende Aktivisten sitzen in U-Haft. Einer ist Andreas P. (27), Top-Nazi aus Thüringen. Seine Akte füllen Körperverletzung, Landfriedensbruch, Volksverhetzung, bis 2008 saß er eine dreijährige Haftstrafe ab. P. ist tief in der Gothaer Naziszene verankert, hat gute Kontakte. „Der perfekte erste Mann für Jürgen W., der ideologische Führer von O21“, sagt ein Ermittler..

Stützpunkt in Thüringen mit militantem Personal
Nicht überraschend sind da weitere Kontakte nach Thüringen: So lud man nicht nur in O21 mehrfach zu Nazi-Konzerten mit Gästen aus Deutschland, auch bei Gegenbesuchen wurden die Freundschaften gepflegt: Die Hausgemeinschaft Jonastal ist das thüringische O21-Pendant, Nazi-Treff und Eventlocation, auch nahe Gotha. Die dortigen Kameraden posieren mit Waffen, nennen sich „NSU reloaded“ – nach der Terrorgruppe NationalsozialistischerUntergrund, die in Deutschland 10 Morde beging. Sie selbst sind eines Sprengstoffanschlags verdächtig. Und Hausbesitzer Marco Z. wurde wegen Planung staatsgefährdender Gewalttat verhaftet.

Nicht zuletzt sind rund ein Dutzend der Oberösterreicher bei den bayerischen Staatsschützern amtsbekannt: Sie werden zum fixen Kreis der militanten „Freien nationalen Kräfte“ rund um Rechtsterrorist Martin Wiese gezählt.

Nicht überraschend, dass sich derzeit deutsche Staatsschützer aus mehreren Bundesländern die Klinke in Linz und Wien in die Hand geben. Als nächstes hat sich die SOKO Mannichl angekündigt: Sie fahndet nach der Messerattacke eines Neonazis auf den Ex-Passauer Polizeichef noch immer nach dem Täter.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten