Handschellen, Symbolfoto

Oberösterreich

Polizei nahm zwei Autoschieber fest

Der 34-jährige Ukrainer und der 45-jährige Slowake zeigten sich geständig.

Zwei Autoschieber sind der oberösterreichischen Exekutive vergangene Woche im Mühlviertel ins Netz gegangen: Einer Streife fiel an ihrem Pkw mit tschechischem Kennzeichen eine Manipulationen an der europäisch genormten Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN) auf. Der Wagen entpuppte sich als in Spanien gestohlen. Über die Verdächtigen wurde in Linz Untersuchungshaft verhängt, berichtete die Sicherheitsdirektion am Dienstag.

Das Landeskriminalamt fand heraus, dass das Auto am 25. April in Spanien ohne Originalschlüssel gestohlen wurde. Zum Zeitpunkt der Kontrolle war der Wagen bereits mit neuen Papieren ausgestattet, der Fahrzeugschlüssel codiert und die Wegfahrsperre eingestellt. Die Verdächtigen, ein 34-jähriger Ukrainer und ein 45-jähriger Slowake, waren nach anfangs widersprüchlichen Angaben geständig. Sie seien Mitte Mai von Prag nach Madrid gereist, um einen gestohlenen Pkw abzuholen und nach Tschechien zu überstellen. Sie könnten Teil einer Bande sein, so die Polizei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten