Pram

Zivilcourage

Pensionist aus brennenden Haus gerettet

Spaziergänger entdeckten den Verletzten und retteten ihn vor der Feuersbrunst.

Viel Mut und Courage haben Spaziergänger gestern Vormittag in Pram (Bez. Grieskirchen) gezeigt: Sie retteten einen verletzten Pensionisten aus einem brennenden Haus.

Mann auf Stiege
Gegen halb zehn Uhr dürfte das Feuer in dem Einfamilienhaus ausgebrochen sein. Zufällig vorbeikommenden Passanten bemerkten das Feuer im Dachstuhl und eilten sofort zum Haus, um nach eventuell verletzten Personen zu suchen. Und tatsächlich wurden sie im Stiegenhaus fündig: "Der 75-jährige Hausbesitzer wollte sich noch selbst ins Freie bringen, ist aber auf der Treppe zusammengebrochen“, schildert ein Polizist. Die Spaziergänger brachten den Pensionisten aus dem stark verrauchten Stiegenhaus. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Dach abgebrannt
Sechs Feuerwehren konnten den Brand bis Mittag löschen. Der Dachstuhl und der Dachboden wurden völlig zerstört, doch ein Übergreifen der Flammen auf den Wohnbereich des 75-Jährigen konnten die Einsatzkräfte verhindern. Laut Polizei dürfte ein Kurzschluss in der Hausanschlussleitung am Dachboden den Brand verursacht haben. Schaden: 60.000 Euro.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten