dachbrand_much

Dachstuhl in Flammen

Brand nach starkem Gewitter in Oberdorf

In Leibnitz und Feldbach standen nach Blitzschlag zwei Häuser in Flammen. Die Bewohner brachten sich gerade noch in Sicherheit.

In der Nacht auf Sonntag wüteten vor allem in der Ost- und Südsteiermark heftige Gewitter. Autofahrer wussten nicht mehr vor oder zurück. Der Regen – es fielen lokal bis zu 85 Liter/m² – überflutete Straßen und Keller. Bäche traten über die Ufer.

95 Feuerwehrmänner
Damit nicht genug, standen Häuser nach Blitzeinschlag in Flammen. In Oberdorf (Bezirk Feldbach) traf der Blitz gegen 0.30 Uhr einen Rauchfang: Bald darauf brannte der Dachstuhl. Der 45-jährige Hausherr sowie seine Eltern (73 und 77 Jahre alt) konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. 95 Feuerwehrleute kämpften zweieinhalb Stunden gegen die Flammen. Das Haus liegt abseits: Mehrere Hundert Meter Schlauch mussten erst zum nächsten Teich gelegt werden. Der Sachschaden ist laut Feuerwehr beträchtlich.

Dachstuhl in Flammen
Zur gleichen Zeit wie in Feldbach rückten die Leibnitzer Feuerwehren zu einem Dachstuhlbrand aus. Der Eigentümer war von einem lauten Donner geweckt worden. Bald darauf machte sich Brandgeruch im Haus breit. Laut Polizei war der Kamin von einem Blitz getroffen worden. Alle Löschversuche des Hausherren scheiterten, 22 Floriani konnten den Brand letztlich löschen. Der Südsteirer und seine Gattin wurden nicht verletzt.

Im gesamten Unwettergebiet standen "mehrere Hundert Feuerwehrkräfte von Dutzenden Wehren im Einsatz", zog Thomas Meier vom Landesfeuerwehrverband am Sonntag eine erste Bilanz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten