100OLYMP-P7250019

Herkunft unklar

Polizei fing in Söll Königspython ein

Die 1,30 Meter lange Würgeschlange wollte auf den Spielplatz

Söll. „Wir hatten schon ein ungutes Gefühl, da wir nicht wussten, ob die Schlange giftig ist und auch noch Kinder in der Nähe spielten“, berichtete ein Polizist aus Söll gegenüber ÖSTERREICH: „Dann haben wir mit einem Stecken eine Gabel gemacht und versucht, den Python einzufangen.“

Bange Momente spielten sich am Sonntagnachmittag neben dem bekannten Gasthof Bocking in Söll ab. Spaziergänger hatten die Polizei alarmiert, weil sie eine 1,30 Meter lange exotische Schlange neben einem Spielplatz entdeckt hatten. „Es hat schon einige Minuten gedauert, bis wir das Reptil fassen und in einen Kübel bugsieren konnten“, so der Beamte: „Dann haben wir im Internet nachgeschaut und gesehen, dass es sich um eine Königspython handelt. Die ist zwar nicht giftig, beißen aber kann sie.“

Ebbser Zoo
Die Schlange wurde in den Raritätenzoo nach Ebbs gebracht und in ein artgerechtes Gehege gegeben. Woher die Schlange kommt und wie sie nach Söll gekommen ist, ist nach wie vor völlig unklar. Die Polizisten vermuten aber, dass sie von einem Ortsfremden dort ausgesetzt wurde.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten