Eugen Adelsmayr

Chronik

Prozess gegen Dubai-Arzt wieder vertagt

Artikel teilen

Die Zeugenaussagen waren für den Richter allesamt unzureichend.

Der neuerliche Verhandlungstag im Mordprozess gegen den in Dubai angeklagten oberösterreichischen Mediziner Eugen Adelsmayr hat am Sonntag in dem arabischen Emirat wenig Neues zutage gebracht. Zwei Zeugen - ein Sachverständiger und einer der Ärzte, die den Oberösterreicher angezeigt hatten, wurden einvernommen. Ihre Aussagen waren für den Richter allerdings unzureichend. Der Prozess wurde vertagt. Neuer Termin: 20. Mai, berichtete der Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal.

Bei der Anhörung am heutigen Sonntag ging es um die Frage, ob es Manipulationen an der medizinischen Krankenakte des verstorbenen Patienten (um den es in dem Prozess geht) gab. Eine weitere Frage drehte sich um den Todeszeitpunkt dieser Person. Sowohl der Sachverständige als auch der Mediziner konnten die Fragen des Richters nicht beantworten. Dieser verlangte, dass die beiden Zeugen seine Fragen in den nächsten drei Wochen klären mögen.

Adelsmayr war bei dem Prozess neuerlich nicht anwesend. Als Beobachter waren der österreichische Botschafter, der Konsul und eine Übersetzerin sowie ein Vertreter der Anwaltskanzlei des Oberösterreichers dabei.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo