Rätsel um schwer verletzte Frau in Wiener Wohnung

Chronik

Rätsel um schwer verletzte Frau in Wiener Wohnung

Artikel teilen

Zwei volltrunkene Männer bei ihr - "aus Bett gefallen".

Zwei betrunkene Männer und eine schwer verletzte Frau in einer Wiener Wohnung, aber was genau geschehen ist, liegt im Dunkeln. Nach Hilferufen wurde am Montagabend die Polizei in ein Mehrparteienhaus in Ottakring geholt. Obwohl die 22-Jährige schwere Gesichtsverletzungen und Würgemale aufwies, meinte sie, nur aus dem Bett gefallen zu sein.

Gegen 22.00 Uhr hörten die Nachbarn die Hilferufe der 22-Jährigen. Neben mehreren Funkstreifen rückten auch WEGA-Beamte und die Feuerwehr an. Mittels Drehleiter der Feuerwehr verschaffte sich die WEGA Zutritt zu der Wohnung, aus der die Hilferufe kamen. In der abgedunkelten Wohnung lag die junge Frau mit Prellungen, Hämatomen und Kratzern vor allem im Gesicht sowie einer blutigen Lippe und Würgemalen am Hals, wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger berichtete.

Neben ihr waren ein 45-jähriger Pole, der ebenfalls in der Wohnung in der Huttengasse gemeldet war, und ein 48-jähriger Bekannter. Die beiden waren schwer alkoholisiert, sodass sie keine Angaben machen konnten. Die junge Frau meinte, dass sie lediglich aus dem Bett gefallen sei und sich dabei die Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte. Die Männer wurden festgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo