Stau-Chaos nach Geisterfahrer-Crash auf Wiener Nordbrücke

ÖAMTC warnt

Reiseverkehr sorgt für Stau-Chaos an Grenzen

Der Reisestrom wird nicht so bald abreißen, berichtet der ÖAMTC.

Wien/Suben. Der Urlaubsreiseverkehr hat am Samstag bereits in den Nachtstunden in Österreich zu Staus im Straßenverkehr geführt. Schon um 03.00 Uhr gab es erste Staus vor dem Karawankentunnel auf der Karawanken Autobahn (A11), berichtete der Autofahrerclub ÖAMTC. Auf der Tauern Autobahn (A10) wurden demnach gegen 05.00 Uhr Blockabfertigungen bei der Mautstelle St. Michael vor dem Katschbergtunnel sowie vor dem Tauerntunnel verhängt. Es komme noch "Einiges" nach, hieß es.

ÖAMTC: Es kommt noch "Einiges" nach

Gerhard Hollitscher vom ÖAMTC-Salzburg wurde Samstag früh in einer Aussendung zitiert: "Vor der Grenze beim Walserberg staut es gute 10 Kilometer zurück. In Österreich kommt der Verkehr ab der Grenze auf 35 Kilometern bis Golling nur stockend voran. Hier wirkt sich der Gegenverkehrsbereich zwischen Golling und Kuchl aus." Bei der Einreise von Deutschland nach Österreich wurden in Suben auf der Innkreis Autobahn (A8) gute zehn Kilometer und im Burgenland in Nickelsdorf von Ungarn nach Österreich etwa fünf Kilometer Stau verzeichnet.

An den Grenzstellen Slowenien und Kroatien wurden zwischen einer und zweieinhalb Stunden Wartezeit gemeldet. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten