14 Monate Haft

"Sex-Selfies": Bub (13) als Nacktfoto-Opfer

Der Arbeitslose forderte den Buben (13) auf, ihm Sex-Fotos über WhatsApp zu schicken.

„Sexting“, das Verschicken und Empfangen von Sex-Nachrichten, gilt als gefährlicher Trend. In Salzburg kam es zum ersten Prozess. Der Beschuldigte (33) hatte den 13-Jährigen aufgefordert, sich zum Sex zu treffen und Nacktfotos zu schicken. Der Arbeitslose, ein gebürtiger Steirer, gab als Hintergrund seine Alkoholabhängigkeit an: „Ich mache einen Entzug und bin in Psychotherapie.“ Den Kontakt zu dem Buben habe er beim Chatten im Internet geknüpft. Das Urteil am Montag am Salzburger Landesgericht wegen „Anbahnung von Sexualkontakten zu Unmündigen“: 14 Monate bedingte Haft (nicht rechtskräftig). Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten