zugcrash-oberndorf

Schutzengel

Bayer bei Zug-Crash nur leicht verletzt

Der Lenker hatte wohl das Rotlicht zu spät bemerkt.

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Laufen im benachbarten Bayern ist am Montagabend in Oberndorf (Flachgau) mit der Lokalbahn zusammengestoßen und von der Zuggarnitur mitgeschleift worden. Der Bayer musste von der Freiwilligen Feuerwehr Oberndorf mit hydraulischen Rettungsgeräten aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde nur leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Oberndorf eingeliefert, teilte die Polizei mit.

Pkw verklemmte sich im Triebwagen
Der Bayer dürfte im Bereich der Eisenbahnkreuzung das Rotlicht der Ampelanlage zu spät bemerkt haben. Um eine Kollision mit dem aus Richtung Lamprechtshausen herannahenden Eisenbahntriebwagen der Salzburger Lokalbahn zu vermeiden, beschleunigte er sein Fahrzeug. Als er die Gleisanlage passieren wollte, wurde der Wagen vom Triebwagen der Salzburger Lokalbahn frontal auf der Beifahrerseite erfasst. Der Pkw drehte sich und verklemmte sich im Triebwagen. Nach einigen Metern kam die Lokalbahn zum Stehen.

In der Lokalbahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt 15 Fahrgäste sowie der Lokführer und eine Schaffnerin. Von den Fahrgästen und dem Zugpersonal wurde niemand verletzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten