Grödig: Feuer in Asyl-Wohnheim
Grödig: Feuer in Asyl-Wohnheim

Salzburg

Grödig: Feuer in Asyl-Wohnheim

Bei einem Zimmerbrand in einer Asylunterkunft gab es zwei Verletzte.

Zwei Brände im Salzburger Flachgau haben in der Nacht auf Samstag die Feuerwehren auf Trab gehalten: Ein Stallgebäude eines Bauernhofes in Obertrum brannte völlig aus. Die vier Bewohner des angebauten Wohnhauses blieben unverletzt.

In Grödig hatte ein überhitztes Batterieladegerät den Aufenthaltsraum einer Asylunterkunft in Brand gesetzt. Zwei Personen wurden ins Spital gebracht.

40 Feuerwehrleute aus Grödig und Fürstenbrunn waren zu der Asylunterkunft ausgerückt. Um 1.30 Uhr war in dem Wohnheim Feuer ausgebrochen. Zunächst hatten Bewohner noch versucht, die Flammen in dem Aufenthaltsraum im Erdgeschoß mit zwei Handfeuerlöscher zu bekämpfen.

Zwei Personen klagten über Atemwegsprobleme, sie wurden vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Das Zimmer brannte völlig aus. Der Sachschaden ist laut Polizei beträchtlich.

Bauernhof in Flammen

Das Feuer in dem Bauernhof in Obertrum war gegen 23.00 Uhr ausgebrochen. Der 40-jährige Landwirt, seine 24-jährige Frau und seine Eltern brachten sich noch rechtzeitig in Sicherheit. Auch die Tiere konnten gerettet werden. Insgesamt rund 140 Mitglieder von sechs Feuerwehren aus der Umgebung kämpften gegen die Flammen.

Der Großbrand war auch am Samstagvormittag noch nicht ganz gelöscht. Es mussten noch die letzten Glutnester beseitigt werden. Wie die Polizei berichtete, entstand auch am Wohngebäude durch das Übergreifen der Flammen ein erheblicher Schaden. Im Laufe des Nachmittags sollte die Brandursache geklärt werden.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten