x12k9001

Obduktion

Mann (38) starb nicht an Schweinegrippe

Teilen

Zwei Patienten kämpfen im LKH um ihr Leben. Dem Baby geht es besser.

Jener Rumäne (38), der vor einer Woche im Krankenhaus Schwarzach starb und als erstes Salzburger Schweingrippe-Opfer galt, starb nicht an dem H1N1-Virus. Eine Obduktion ergab, dass ein vorangegangener Herzinfarkt der Auslöser war. Landessanitätsdirektor Christoph König hatte den Fall zuvor via Medien bekannt gegeben.

Nach wie vor, lassen sich die Salzburger impfen. Von Beginn der Impfung bis Dienstag ließen sich 6.741 Personen in den Stellen der GKK pieksen.

Kritisch
Auf der Intensivstadion des Landeskrankenhauses liegen weiterhin zwei Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden. Dem sechs Monate alten Baby, das vergangene Woche eingeliefert wurde, geht es hingegen besser.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo