Polizist rettete sich vor "Moped-Rowdy"

Salzburg

Polizist rettete sich vor "Moped-Rowdy"

Artikel teilen

Polizist nach Notruf attackiert: 16-Jähriger raste direkt auf den Beamten zu.

Ein 16-jähriger "Moped-Rowdy" ist am späten Samstagnachmittag in Thalgau (Flachgau) auf einen Polizisten losgefahren, der ihn anhalten wollte. Der Beamte habe die Kollision nur mit einem Hechtsprung auf den Gehsteig verhindern können, informierte am Sonntag die Polizei. Der Teenager war mit einem gleichaltrigen "Moped-Rowdy" unterwegs.

Nach einer Verfolgungsjagd konnte einer der beiden Flachgauer gestoppt und der zweite etwas später ausgeforscht werden. Sie waren ohne Beleuchtung und ohne Kennzeichen in Thalgau herumgerast. Die Polizei wurde von aufgeregten Zeugen per Notruf alarmiert. Als die Beamten auf die zwei Mopedfahrer stießen, fuhren diese davon.

Wilde Verfolgungsjagd
Die Polizisten stellten auf der Thalgauer Landesstraße einen Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht quer. Doch einer der beiden Zweiradlenker steuerte Polizeiangaben zufolge direkt auf einen Beamten zu. Danach flohen die Burschen über einen Schotterweg und setzten ihre Flucht durch zwei Autobahnunterführungen und durch ein Waldstück fort. Im Bereich der Thalgaubergstraße konnte ein Mopedfahrer angehalten werden. Der zweite Lenker wurde ausgeforscht.

Die zwei Burschen werden wegen mehrerer Delikte nach dem Strafgesetzbuch und wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt. Vermutlich hatten sich noch andere Jugendliche an der Rowdy-Fahrt beteiligt. "Die Ermittlungen laufen", sagte Polizei-Sprecher Ortwin Lamprecht. Verletzt wurde niemand.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo