wasserrettung.aktivnews

Salzach Unfall

Salzach verschluckte Lehrling

Salzburger sprang am Sonntag in die Salzach und wurde von der Strömung sofort mitgerissen

Ab Montagmittag wurde die Suche nach dem vermissten 20-jährigen Salzburger fortgesetzt. Der junge Mann war, wie berichtet, am Sonntagmittag im Stadtzentrum beim Markatsteg kurz in die Salzach gesprungen, um sich abzukühlen. Dabei wurden ihm die Wasserschnellen aber zum Verhängnis. Er wurde mitgerissen und konnte sich nicht mehr ans Ufer retten.

Zeugen hörten auf Höhe des Müllner-Stegs noch Hilferufe, dann verließen den jungen Mann aber die Kräfte. Er ging unter und ist seither spurlos verschollen.

Suche wurde fortgesetzt
Schon am Sonntag wurde stundenlang vergeblich nach dem Lehrling gesucht. Am Montag um 13.00 Uhr wurde die Aktion dann fortgesetzt.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Oberndorf war sogar mit einem Jetboot im Einsatz, und fuhr die 15-Kilometer-Strecke bis in die Mozartstadt kreuz und quer ab.

Auch die Wasserrettung beteiligte sich ab 17.00 Uhr im Stadtgebiet mit sechs Booten und Schwimmern in Neoprenanzügen wieder: „Wir drehen da jeden Stein um und wollen ihn finden“, so Wasserrettungs-Einsatzleiter Dieter Strohmayer.

Körper nicht gefunden
Die Chance, den 20-Jährigen am Montag zu finden, bezifferte ein erfahrener Wasserretter mit 50:50. Bis zum Montagabend blieb die Suche aber erfolglos.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten