Salzburg: Skifahrerin fiel vom Sessellift

Schwer verletzt

Salzburg: Skifahrerin fiel vom Sessellift

Skispitze verhakte sich bei Einfahrtskante - Dänin stürzte in die Tiefe.

 Im Skigebiet von Leogang im Pinzgau hat sich am Donnerstagnachmittag ein schwerer Liftunfall ereignet. Eine 49-jährige Skifahrerin aus Dänemark vergaß bei der Ausstiegsstelle eines Sesselliftes, die rechte Skispitze anzuheben. Da sich die Spitze daraufhin bei der künstlichen Geländekante im Einfahrtsbereich des Liftes verhakte, stürzte die Frau rund einen dreiviertel Meter in die Tiefe. Sie erlitt eine schwere Verletzung am rechten Bein, teilte die Sicherheitsdirektion Salzburg am Freitag mit.

Die Dänin war gegen 15.10 Uhr im "Asitz"-Gebiet mit einer Achter-Sesselbahn bergwärts gefahren. Kurz vor der Bergstation auf 1.870 Meter Seehöhe öffnete sie den Sicherheitsbügel, hob dann aber nur eine Skispitze an. Ein Liftangestellter, der das Missgeschick beobachtete, stellte die Bahn sofort ab. Er konnte aber laut Polizei den Unfall nicht verhindern, da der Sessellift trotz des Not-Haltes nicht unverzüglich stehen blieb. Die Verletzte wurde von dem Mitarbeiter geborgen und versorgt. Ein Rettungshubschrauber brachte die Dänin ins Krankenhaus nach Zell am See.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten