Steirer stürzt im Lungau 100 Meter in den Tod

Bergsteiger-Drama

Steirer stürzt im Lungau 100 Meter in den Tod

Der 26-Jährige war allein unterwegs. Nachdem er nicht nach Hause kam, verständigten Freunde die Polizei.

Ein 26-jähriger Mann aus der Steiermark ist am Sonntag bei einer Bergtour auf die Weißhöhe im Salzburger Lungau (Bezirk Tamsweg) tödlich verunglückt. Der Mann war laut Polizei alleine unterwegs und dürfte nach Erhebungen der AEG Tamsweg 40 Meter oberhalb der Stemmscharte den Halt verloren haben und rund 100 Meter durch steiles und felsdurchsetztes Gelände abgestürzt sein.

   Der genaue Zeitpunkt des Alpinunfalls war Montagfrüh noch unklar. Da der Alpinist am Sonntagnachmittag noch nicht zuhause war, verständigten seine Freunde die Polizei. Mit einem Polizeihubschrauber wurde das gesamte Gebiet im Hinteren Lessachtal abgesucht, wobei der 26-Jährige schließlich unterhalb des Nordgrades der Weißhöhe im Gemeindegebiet von Göriach aufgefunden wurde. Nach der Bergung des Verunglückten konnte ein Notarzt nur noch dessen Tod feststellen.

   Am Einsatz waren die Flugeinsatzstelle Salzburg mit einem Hubschrauber, Alpinisten der AEG Tamsweg und die Bergrettungsstelle Tamsweg beteiligt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten