Geldbörse

Betrug

Trio sammelte mit falschen Listen

Rumänen erbeuteten sich mehrere Hundert Euro Spenden.

Die Salzburger Polizei, die seit drei Monaten mit einer eigenen "Ermittlungsgruppe Bettelei" gegen verbotenes Betteln vorgeht, hat nun drei Rumänen ausgeforscht. Diese sollen mit gefälschten Spendenblättern im Namen von Hilfsorganisationen innerhalb von zwei Tagen mehrere hundert Euro an Spenden kassiert haben.


Trio sammelte im Namen von UNICEF
Das Trio - zwei Männer und eine Frau - war bereits Mitte September in der Nähe des Salzburger Bahnhofes angehalten worden. Die drei hatten unter dem Namen von Hilfsorganisationen wie UNICEF, Vereinigung für Taubstumme oder HANDICAP International um Spenden gebeten, ohne von diesen Einrichtungen dazu berechtigt gewesen zu sein.

Auch in Deutschland aufgegriffen
Fünf Tage, nachdem die Polizei in Salzburg dem Trio sämtliche Listen abgenommen hatte, wurden die Rumänen in Deutschland von der Polizei erneut mit solchen Spendenzetteln aufgegriffen. "Nicht zuletzt aufgrund von diesen gewonnenen Erkenntnissen muss von einer perfekt strukturierten und gewerbsmäßigen Organisation ausgegangen werden", hieß es. In Österreich sind ähnliche Fälle in Leobersdorf, Klagenfurt, Großweikersdorf und Wels angezeigt worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten