Bombenalarm entlang der Westbahn

Chronik

Scharfe Fliegerbombe legte Westbahn lahm

Artikel teilen

Bei Umbauarbeiten wurde eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden.

Während der Umbauarbeiten am Bahnhof Attnang-Puchheim im Bezirk Vöcklabruck gab es am Mittwoch um 8.25 Uhr Bombenalarm. Der Grund: Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Entminungsdienst wrude umgehend verständigt.

Beim Entschärfen der 230 Kilo schweren Fliegerbombe mit Kopf- und Bodenzünder kam es zu keinen Zwischenfällen, so die Polizei. Der Bahnhof wurde weiträumig abgeriegelt, evakuiert und ein Sperrkreis mit einem Radius von 200 Metern errichtet. Darüber hinaus wurden Anrainer gebeten, in ihren Häusern zu bleiben. Auch die Wiener Straße (B1) war während der Arbeit des Entminungsdienstes von der Leinerkreuzung beginnend bis Schwanenstadt gesperrt. 60 Beamte, Feuerwehr sowie Rettung und Gemeindewache waren im Einsatz.

Nach einer fast dreistündigen Behinderung verkehrten Züge ab 11.30 Uhr wieder auf der Westbahnstrecke, gab ÖBB-Sprecher Mario Brunnmayr bekannt.
 

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo