Security für Grabstätte von Jörg Haider

Grab-Bewachung

Security für Grabstätte von Jörg Haider

Linke Aktivisten hatten im Internet zur Schändung des Grabes aufgerufen.

Was ÖSTERREICH schon vor Tagen vermutete, bestätigte nun FPK-Obmann Uwe Scheuch: Ein privater Sicherheitsdienst soll die Grabstätte von Jörg Haider während der Feierlichkeiten zum 90-Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung bewachen. Wie berichtet, hatten linke Aktivisten auf einer Internetplattform nämlich zur "aktiven Schändung“ von Haiders Grabs aufgerufen.

"Wir werden mit einem privaten Sicherheitsdienst für Schutz sorgen. Sogar die Linken sollten kapieren, dass sie hier zu weit gehen“, stellte Scheuch in einem Interview klar. Und: "Wir verzichten gerne auch auf zweifelhafte 'Verschönerungen‘ unserer Denkmäler. Und unsere Feierlichkeiten lassen wir uns ganz sicher auch nicht von ein paar erbärmlichen Chaoten vermiesen, wie von diesen angekündigt.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten