Mehr positive Selbsttests an Schulen

Präsenzunterreicht, Nasenbohrer-Tests

So öffnen die Schulen ab Montag

Ab Montag pauken Österreichs Schüler endlich wieder in ihren Klassenzimmern.

Österreich. Das Lernen von zu Hause aus hat für den Großteil der Schulpflichtigen ein Ende: Ab morgen folgen die meisten Schulstufen in den gewohnten Präsenzunterricht. ÖSTERREICH hat alle Details zum Schulstart:

  • Änderungen. Der Schichtbetrieb endet morgen, stattdessen gibt es fünf Tage Präsenzunterricht in den Klassen, so wie bereits jetzt an den Volksschulen. Ab der Oberstufe beenden Klassen mit weniger als 18 Schülern und Maturajahrgänge den Schichtbetrieb.
  • Ninja-Pass. Drei Mal die Woche kommen in den Klassen die „Nasenbohrer“-Tests zum Einsatz. Auch Tests von anderen befugten Stellen sind gültig. Die Tests gelten für 48 Stunden als Eintrittstests für Gastronomie und Co. Die Schüler erhalten Sticker, die sie dann in ihren Ninja-Pass als Testbestätigung einkleben können.
  • Maskenpflicht. In den Schulen muss eine Maske getragen werden. An den Oberstufen muss es eine FFP2-Maske sein, darunter ein Mund-Nasen-Schutz. An den Volksschulen darf dieser am eigenen ­Sitzplatz abgenommen werden.
  • Schularbeiten und Tests. Leistungsfeststellungen sind erlaubt (maximal eine Schularbeit pro Fach), der Schwerpunkt der Benotung soll allerdings ­weiterhin auf der Mitarbeit liegen. Das wurde per Ministeriumserlass fest­gelegt.
  • Durchfallen. Für das Sitzenbleiben gilt die gleiche Regelung wie im Vorjahr: Mit einem Fünfer steigt man automatisch auf.
  • Nachprüfung. Es dürfen auch weiterhin zwei Wiederholungsprüfungen abgelegt werden. Damit kann man sich so manche Aufstiegsklausel sparen.
  • Sportunterricht. Körperliche Betätigung soll wenn möglich im Freien stattfinden. Maskenpflicht gibt es dabei aber keine.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten