Sommer endet mit Schnee

Wien

Sommer endet mit Schnee

Kein Spur von „Goldener Herbst“: Der Sommer verabschiedet sich mit Schnee.

Das ging aber ganz schnell: Hatte es am vergangenen Wochenende im Osten Österreichs vereinzelt noch bis zu 28 Grad, versanken am Freitag die ersten Hütten im Mittelgebirge bereits im Schnee. Eine davon ist das Tuxer-Joch-Haus in Tirol. „Bei uns oben ist alles weiß“, sagt Franz Hotter, der für das Foto mit Winterschuhen und Winterjacke posiert. Auch der Hahnekamm in Kitzbühel war Freitagfrüh angezuckert, die Gletscher meldeten bis zu 75 Zentimeter Schnee.

Tief „Quentin“ bringt uns extrem kühle Luft

Das ganze Land wird jetzt von kalten Luftmassen aus der Nordsee umwirbelt, am Freitag kamen im Westen die Tageshöchstwerte nicht über 12 Grad hinaus. Auch im Osten war es nicht besser, Wien meldete gerade einmal 14 Grad. „Diese Temperaturen und Schnee bis 1.600 Meter sind ungewöhnlich. Das Tief Quentin macht uns ordentlich zu schaffen“, sagt Meteorologe Andreas Frank von der Zentralanstalt für Meteorologie.

Wetter-Besserung erst Ende September
Mindestens bis 22. September bleibt uns das Sauwetter erhalten – der Sommer endet also mit Kälte, Regen und Schnee. Der wärmste Tag ist noch der heutige Samstag, dann zieht eine weitere Kaltfront ins Land. „Im Westen erwarten wir am Donnerstag nur noch 9 Grad, die Schneefallgrenze sinkt diese Woche bis auf 1.500 Meter Seehöhe“, so der Experte. Erst Ende September soll das Wetter schöner werden und ein „goldener Herbst“ ist möglich.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten