motorcross

Steiermark

Biker stirbt nach 3-wöchigem Todeskampf

Artikel teilen

Der 46-jähriger Steirer erlag nach seinen schweren Verletzungen.

Ein 46-jähriger Steirer, der Anfang Juni bei einem Sturz mit der Motocross-Maschine im Zuge von Filmdreharbeiten schwer gestürzt war, ist Anfang dieser Woche im Krankenhaus gestorben. Dies hat sein Freund und Biker-Partner Helly Frauwallner am Donnerstag mitgeteilt.

Fimdreh
Das Unglück war am 5. Juni passiert, als die beiden im Anschluss einer Südamerikafahrt im aufgelassenen Bergbaugelände Zangtal (Bezirk Voitsberg) Schlussszenen für eine Film-Doku drehen wollten. Dabei war der 46-Jährige vor laufender Kamera zu Sturz gekommen und hatte schwere Kopf- und Wirbelverletzungen erlitten. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen, wo er notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde. Am 29. Juni starb der Biker.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo