Symbolfoto

52 Anzeigen

Drogenring in der Steiermark gesprengt

Die Polizeiinspektion Leibnitz hat einen steirischen Suchtgiftring zerschlagen, der jahrlang in Discos und auf Partys Drogen unters Volk brachte.

Insgesamt wurden 52 Personen wegen des Verstoßes gegen das Suchgiftgesetz angezeigt - vier Dealer wurden verhaftet. Die Verdächtigen haben laut Polizei Suchtgift im Straßenverkaufswert von 214.000 Euro in den vergangenen drei Jahren verkauft und konsumiert.

Nach der Sicherstellungen einer geringen Menge Marihuana bei zwei 16-Jährigen aus dem südsteirischen Bezirk Leibnitz gelang es der Exekutive nun, insgesamt 52 Verdächtige wegen Suchtgifthandels auszuforschen. Die Verdächtigen sollen laut Polizei knapp sieben Kilogramm Marihuana und Haschisch, 12.300 Stück Ecstasy und 754 Gramm Speed konsumiert und verkauft haben. Die Täter im Alter zwischen 16 und 35 Jahren stammen aus den Bezirken Leibnitz, Graz, Graz-Umgebung und Feldbach.

Zehn dieser 52 Personen wurden wegen Suchtgifthandels angezeigt - ihnen konnte seit Anfang 2005 der Verkauf von knapp vier Kilogramm Marihuana, 11.670 Stück Ecstasy und 566 Gramm Speed nachgewiesen werden. Der Großteil des Suchtgiftes wurde in oder vor Großdiskotheken und auf privaten Partys an Jugendliche gewinnbringend verkauft. Vier der zehn Dealer wurden verhaftet und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten