Gefangene retten ihren Häfen-Kater

"Ludwig" seit 20 Jahren in Justizanstalt

Gefangene retten ihren Häfen-Kater

Damit ihr kranker Kater ''Ludwig'' wieder fit wird, spendeten Häftlinge 300 Euro.

Steiermark. „Ludwig“ saß schon im Häfen, als von den berühmtesten Verbrechen der jüngeren Kriminalgeschichte noch keine Rede war.

Der weiße Kater lebt seit 20 Jahren in der Justiz­anstalt Graz-Karlau. Und schafft es seitdem, auch die Herzen der härtesten Jungs zu erweichen.

Entsprechend groß die Sorge, als „Langzeitsitzer“ Ludwig schwer krank wurde. Der Kater lag nur noch auf der Seite, konnte sich nicht mehr bewegen. Das Schlimmste wurde befürchtet – von einem Schlaganfall bis zu einer Vergiftung.

Per Notruf wurde der Aktive Tierschutz Steiermark gerufen, um „Ludwig“ zu behandeln.

Mit Erfolg. Der Gefängnismethusalem wurde mit Infusionen und Medikamenten wieder aufgepäppelt. Nach zwei weiteren Tagen Beobachtung durfte Ludwig in seine geliebte Karlau zurück, wo 20 seiner inhaftierten Freunde sofort eine Sammlung starteten: 300 Euro für den Tierschutz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten