Jäger bei
 Unwetter 
von Baum
 erschlagen

Radmer

Jäger bei
 Unwetter 
von Baum
 erschlagen

Die Unwetterfront hat in der Obersteiermark ein Todesopfer (51) gefordert.

Orkanartige Sturmböen, Starkregen und durch umgestürzte Bäume beschädigte Bahnoberleitungen hatten Sonntagabend in der Steiermark für über 100 Feuerwehreinsätze gesorgt. Besonders tragisch: In Radmer (Bezirk Leoben) kam ein Weidmann (51) ums Leben.

Gemeinderat Karl E. war mit seiner Lebensgefährtin Eva H. (39) im „Finstergraben“ unterwegs. Als sie sich in eine Jagdhütte setzten, wurden sie gegen 19.30 Uhr von einem Sturm überrascht.

Beim Verlassen der Hütte von Fichte erschlagen

Zum Drama kam es, als sie die Hütte verlassen wollten: Eine Gruppe 20 Meter hoher Fichten krachte auf den Ansitz und begrub das Paar unter sich. Eva H. konnte sich befreien, musste aber, weil ihr Handy kein Netz fand, rund drei Kilometer bis zum nächsten Haus laufen, um Hilfe zu holen. Für Karl E. kam diese jedoch leider zu spät.

(kuc)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    © oe24
    Jäger bei
 Unwetter 
von Baum
 erschlagen
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten