Mann stirbt bei Wohnhausbrand

Leibnitz

Mann stirbt bei Wohnhausbrand

56-Jähriger dürfte mit Zigarette im Bett eingeschlafen sein.

Ein 56-jähriger Mann ist in der Nacht auf Donnerstag bei einem Brand in seiner Wohnung in der Südsteiermark ums Leben gekommen. Andere Bewohner des Mehrparteienhauses hatten die Flammen bemerkt. Als die Feuerwehrleute in die ausgebrannte Küche kamen, fanden sie nur noch den leblosen Körper des Steirers. Er dürfte mit einer glühenden Zigarette im Bett eingeschlafen sein, sagte die Landespolizeidirektion Steiermark.

Ein deutscher Tourist, der sich im Erdgeschoß einquartiert hatte - der 56-Jährige vermietete Zimmer -, kam gegen 2.00 Uhr nach Hause und bemerkte Brandgeruch und Rauch, der aus dem Obergeschoß des Hauses in Fötschach im Gemeindegebiet von Glanz drang. Der 53-jährige Deutsche rief Richtung Balkon, bekam aber von einer noch nicht identifizierten Person die Antwort, dass alles passe. Als er Zweifel daran hatte, alarmierte er den nebenan wohnenden Hausbesitzer. Beide traten daraufhin die Wohnungstür ein, konnten aber wegen des dichten Rauchs nicht weiter hinein.

Als schließlich die Einsatzkräfte kamen, gab es für den Bewohner keine Rettung mehr. Er lag am Küchenboden und wurde noch ins Freie gebracht, der Notarzt konnte aber nur noch den Tod feststellen. Der 56-Jährige war an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Alle Bewohner des Mehrparteienhauses mussten nach dem Brand vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Am Gebäude entstand ein Schaden von bis zu 80.000 Euro.

 


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×



     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten