Klappmesser

Bruck-Mürzzuschlag

Messerstecherei vor Bahnhof

Artikel teilen

Bei Verdächtigen wurden Waffen und eine Indoor-Hanfplantage gefunden.

Vor dem Bahnhof in Bruck an der Mur ist am Dienstagabend ein Streit zwischen zwei Asylwerbern eskaliert. Ein 54-Jähriger Mann stach auf seinen um ein Jahr älteren Kontrahenten zweimal ein. Das Opfer und der mutmaßliche Angreifer wohnen im selben Asylwerberheim in Bruck, wo die Polizei im Zimmer des Verdächtigen auch eine Indoor-Hanfplantage sicherstellte.

Worum es bei dem Streit ging, war am Mittwoch laut Polizei noch unklar. Die beiden Männer gerieten jedenfalls gegen 17.00 Uhr in einen heftigen Streit, in dessen Verlauf sich auch der 19-jährige Sohn des späteren Angreifers einmischte und den 54-jährigen Asylwerber mit einem Metallgitterkorb schlug. Dann zog der 54-Jährige ein Springmesser und stach auf den Älteren im Bereich der Schulter ein. Zeugen alarmierten die Polizei.

Die Beamten forschten die Beteiligten in einem naheliegenden Asylwerberheim aus. Im Zimmer des Verdächtigten wurden die mutmaßliche Tatwaffe, ein Elektroschocker und ein Schlagring, eine geringe Menge Suchtgift sowie eine Indoor-Hanfplantage mit drei Pflanzen sichergestellt. Der 54-Jährige wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert, sein 19-jähriger Sohn auf freiem Fuß angezeigt. Das Opfer musste ambulant behandelt werden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo