Obersteirer fuhr mit Pkw absichtlich gegen Radfahrer

Steiermark

Obersteirer fuhr mit Pkw absichtlich gegen Radfahrer

Artikel teilen

Radfahrer verletzt im Spital.

St. Margarethen bei Knittelfeld. Ein 51-jähriger Autofahrer hat Sonntagnachmittag im obersteirischen Bezirk Murtal ersten Ermittlungen zufolge absichtlich mit seinem Wagen einen Radfahrer niedergestoßen, mehrere Unfälle mit Sachschäden gebaut und Polizeibeamte attackiert. Der Mann dürfte nicht betrunken oder unter Drogeneinfluss gewesen sein, hieß es am Montag seitens der Polizei. Er wurde in eine Nervenklinik gebracht und angezeigt.

Der Mann aus der Obersteiermark war kurz vor 16.30 Uhr in St. Margarethen bei Knittelfeld mit seinem Pkw unterwegs, als ihm ein 32-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Leoben entgegenkam. Plötzlich soll der Autofahrer absichtlich auf die Gegenfahrbahn gelenkt haben, um den Unfall zu verursachen. Er fuhr dem Radfahrer über die Füße. Dieser wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus in Judenburg stationär aufgenommen werden.

Polizei stellte den Verdächtigen

Die Polizei stellte den Verdächtigen wenig später in der Nähe des Unfallorts. Er ging auf die Beamten los, diese schafften es aber, ihn zu bändigen. Ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich dann, dass der Mann vor dem Zusammenstoß mit dem Radfahrer auch noch andere Unfälle, allerdings nur mit Sachschäden, verursacht haben dürfte. Mehrere Fahrzeuge, ein Briefkasten und Straßenbegrenzungspflöcke waren beschädigt worden. An einem Gebäude schlug er offenbar mehrere Fensterscheiben ein und bei einem Wohnhaus machte er eine Laterne kaputt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo