ÖBB investieren heuer 460 Mio. in steirisches Bahnsystem

Großbauvorhaben entlang der Südbahn-Strecke

ÖBB investieren heuer 460 Mio. in steirisches Bahnsystem

Die ÖBB investieren heuer rund 460 Mio. Euro in das steirische Bahnnetz, vor allem in die Großbauvorhaben entlang der Südbahn-Strecke.

Graz. Der Durchschlag der zweiten Tunnelröhre des Koralmtunnels sowie die Fertigstellung der ersten Hälfte des Semmering-Basistunnels (SBT) erfolgen im ersten Halbjahr. Außerdem werden die steirischen Bahnhöfe weiter modernisiert, hieß es seitens der ÖBB am Donnerstag.

370 Mio. für Neu- und Ausbau

Von den 460 Mio. Euro entfallen rund 370 Mio. auf Neu- und Ausbau - also hauptsächlich auf Koralmbahn und SBT - und 90 Mio. auf Park & Ride-Anlagen, Lärmschutz- und Instandhaltungsmaßnahmen. Klaus Schneider, Projektleiter und Gesamtkoordinator der Koralmbahn, sprach in Bezug auf die Investitionen von einer "Renaissance" der Bahn. Es sei bei der steirischen, von Bergen geprägten Topographie erforderlich so viel zu investieren, um das Bahnsystem zu verbessern und die Reisezeiten zu verkürzen. Die Investition wird sich laut Schneider in Zukunft rechnen: "Auf der Weststrecke haben wir in den vergangenen zehn Jahren eine Verdoppelung des Personenverkehrs erreicht."

"Nur noch 600 Meter fehlen"

In Sachen Koralmtunnel soll der Durchschlag der Nordröhre - nach dem Durchschlag der Südröhre 2018 - im ersten Halbjahr 2020 erfolgen. "Uns fehlen nur noch 600 Meter bis dahin", so Schneider bei einer Pressekonferenz in Graz. Der Rohbau des knapp 33 Kilometer langen Tunnels wäre somit spätestens im Sommer fertig gegraben. Auf steirischer Seite ist man bereits mit der Innenschalung beschäftigt, rund 40 Prozent davon sind fertig.

Auf steirischer Seite starten beim Koralmbahn-Abschnitt Graz-Weitendorf im Frühjahr und im Herbst weitere Baulose. So ist etwa der viergleisige Ausbau im Grazer Bereich sowie eine Neubaustrecke zwischen der A2 und Weitendorf - inklusive Anbindung an den Terminal Süd (Cargo Center Graz) geplant. Der erste Abschnitt des viergleisigen Ausbaus zwischen Graz Don Bosco und Puntigam wird bereits Mitte 2020 in Betrieb genommen. Die Bauzeit für den zweiten Abschnitt zwischen Puntigam und Feldkirchen-Seiersberg ist von 2021 bis 2023 vorgesehen. Mit den Bauarbeiten an der Neubaustrecke starten 2020 auch die Arbeiten an der 3,2 Kilometer langen Unterflurtrasse. Die Koralmbahn soll 2025/26 in Betrieb gehen.

Der SBT, das zweite Großprojekt der Steiermark, wird laut ÖBB derzeit an 14 Vortrieben gleichzeitig gearbeitet. Trotz schwieriger Vortriebsarbeiten seien 45 Prozent der Strecke fertig gegraben. Im ersten Halbjahr 2020 soll die Hälfte des Tunnels, der die Reisezeit von Graz nach Wien verkürzen soll, fertig sein. Die Fertigstellung ist für 2027 geplant.

Die Bahnhofsoffensive der ÖBB soll ebenfalls weitergeführt werden. So führte Ewald Jantscher, Regionalleiter der ÖBB, am Donnerstag aus, dass etwa der Kapfenberger Bahnhof bis 2020 barrierefrei umgebaut und erneuert wird. Der Umbau des Fehringer Bahnhofs soll bis 2021 abgeschlossen sein. Der Bahnhof Bad Mitterndorf sowie die Haltestelle Bad Mitterndorf-Heilbrunn sollen noch in diesem Jahr modernisiert und barrierefrei umgebaut werden. Neue Park & Ride- und Bike & Ride-Anlagen sollen neben Kapfenberg, außerdem in Kindberg, in Judenburg und bei der Haltestelle Allerheiligen-Mürzhofen entstehen.

Als letztes Projekt für 2020 wurde die neue Lehrwerkstatt in Knittelfeld genannt, die Platz für doppelt so viele Lehrlinge wie bisher bietet. Sie soll heuer im September in Betrieb gehen.



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten