Puchner mit dem Riesenkürbis

Gewichtig

Rekord-Kürbis ist über 500 Kilo schwer

"Plutzer" aus NÖ ist neuer österreichischer Rekordhalter.

Ein wahrhaftes Monster von einem Kürbis hat am Sonntag bei der österreichischen Meisterschaft im Kürbiswiegen über eine halbe Tonne - exakt 506 Kilogramm - auf die Waage gebracht und so den Sieg für sich verbucht. Stolzer Besitzer des Supertypen der Sorte "Atlantic Giant" ist ein Niederösterreicher, Thomas Puchner aus Ernstbrunn (Bezirk Korneuburg), seines Zeichens vom Fach und Gärtnermeister der "Garten Tulln".

Puchners Kürbis distanzierte den Zweiten, Christoph Schieder aus dem steirischen Hartl bei Kaindorf mit seiner 424 Kilo schweren Feldfrucht, gleich um 82 Kilogramm. Außer Konkurrenz startete ein Slowene, dessen Heimat offenbar guter Boden ist: 550 Kilo wog sein Zuchterfolg.

Bei wunderbarem Herbstwetter kratzte auch der Besucherandrang an der Rekordmarke: "Hunderte Zuschauer und Festteilnehmer, viel hat zur Tausender-Marke nicht gefehlt", so Organisator Joachim Hammerl, der mit seiner Züchtung heuer nicht im Spitzenfeld rangieren konnte - "lediglich" 363 Kilogramm brachte sein Riese auf die Waage.

Den dritten Platz in der Österreich-Klasse belegte Kerstin Schieder, deren Züchtung 416,5 Kilo hatte - sie ist übrigens die Schwester des Zweitplatzierten, die Kürbisse stammen sozusagen aus dem gleichen Stall. Sieger in der internationalen Wertung wurde wie schon vergangenes Jahr Janko Lovse aus dem slowenischen Trebnje südöstlich von Laibach mit einem 550-Kilo-Prachtkerl.

Besucher konnten ihre Gartenperlen ebenfalls in einem Wettbewerb antreten lassen: So kam eine Sonnenblume auf 5,30 Meter Stiellänge, ein Schlangenkürbis auf 2,87 Meter.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten