Schäferhund fiel über Säugling her

Hartberg

Schäferhund fiel über Säugling her

Ein Familienhund biss ein zehn Wochen altes Baby. Es ringt mit dem Tod.

Dienstagvormittag in einem Einfamilienhaus in Friedberg (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld): Ulrike G. war mit ihrem zehn Wochen alten Sohn Alexander und dem Familienschäferhund in der Küche. Als die 35-Jährige kurz den Raum verließ, geschah das unfassbare Unglück.

Der Hund biss Baby in ­Beine und Oberkörper
Der bislang so friedliche Schäferhund der Familie attackierte den Säugling, der in einem Kindersitz auf einem Sessel lag. Das Tier verletzte Baby Alexander am Oberkörper und an den Beinen. Die schockierte Mutter eilte sofort zurück in die ­Küche und alarmierte die Rettung, die den Buben zunächst in ein Krankenhaus nach Wiener Neustadt brachte. Nach der Erstversorgung musste der Säugling aber wegen seiner schweren Verletzungen ins Krankhaus SMZ Ost nach Wien gebracht werden.

Baby Alexander erlitt derart tiefe Bisswunden, dass eine hohe Infektionsgefahr besteht und das Kind in ­Lebensgefahr schwebt. „Die Überlebenschancen sind ­fifty-fifty“, sagt der Leiter der Kinderintensivstation. Der Schäferhund wurde zu einem Tierarzt gebracht und wird dort untersucht. Was anschließend mit ihm passiert, ist noch offen.

Lesen Sie auch



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten