Tragödien in den Bergen: Zwei Frauen tot

Vor Freunden in die Tiefe gestürzt

Tragödien in den Bergen: Zwei Frauen tot

Zwei Frauen verloren vor den Augen ihrer Freunde ihr Leben in ihren geliebten Bergen.

Eine 31-jährige Bergwanderin aus St. Pölten war gemeinsam mit ihrem Freund 
(30) und ihrem künftigen Schwager Samstagfrüh von Spital am Pyhrn aus zu einer Tour auf den Großen Pyhrgas (2.244 m) aufgebrochen. Gegen Mittag erreichten die drei den Gipfel des Kleinen Pyhrgas, hatten nur noch rund 200 Meter bis zum Ziel. Doch plötzlich verlor die 31-Jährige im vereisten Ge­lände den Halt und stürzte vor den Augen der Brüder in die Tiefe. Die alarmierten Rettungsmannschaften konnten ihr nicht mehr helfen.

Nur wenige Stunden später kostete eine weitere Tragödie eine Niederösterreicherin das Leben. Die 45-Jährige aus Mödling war gemeinsam mit einer Freundin (54) aus dem Bezirk St. Pölten-Land am Schwarzenstein bei Leoben unterwegs. Beim Abstieg vom Gipfel über denselben Grat rutschte die 45-Jährige aus und stürzte über eine Felskante in die Tiefe.

Ihre Freundin alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Der Notarzt einer Hubschrauberbesatzung konnte jedoch nur noch den Tod der 45-Jährigen feststellen. Wegen der einbrechenden Dunkelheit wurde sie erst am Sonntag ins Tal geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten