Drama in Wien

Student (19) stirbt in Baggersee

Ein 19-Jähriger war etwa eine Viertelstunde unter Wasser und starb an den Folgen.

Ein Riesenaufgebot an Rettung und Polizei ließ am Donnerstag gegen 20.30 Uhr die halbe Seestadt in Wien-Donaustadt zur Janis-Joplin-Promenade „pilgern“, wie ein Anrainer ÖSTERREICH sagte. Taucher der Feuerwehr hatten zuvor im zweieinhalb Meter tiefen Wasser des Baggersees einen Studenten (19) aus China geborgen, der laut seiner zwei anwesenden Freunde – beide Nichtschwimmer – einige Meter raus schwamm und plötzlich unterging, sie alarmierten Passanten. Die Passanten sprangen ins Wasser, konnten den Studenten jedoch nicht finden und alarmierten die Einsatzkräfte

Die Taucher übergaben den 19-Jährigen – er dürfte 20 Minuten unter Wasser gewesen sein – den Sanis vom Samariterbund, die beim Reanimieren noch Lebenszeichen feststellten und im Höllentempo Richtung SMZ-Ost fuhren. Dort verstarb der Jugendliche. Die Eltern des Opfers leben im Ausland und konnte bisher nicht erreicht werden, sie wissen noch nichts.            

(lae)

Das könnte Sie auch interessieren:

75-Jähriger starb beim Baden im Irrsee

Rätsel um unbekannten Toten im Faaker See

Bub stürzt in Teich: 2-Jähriger in kritischem Zustand

Achtjähriger trieb bewusstlos im Wasser

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten